Sektor 1 - Alcoutim nach Balurcos – 24,20 km
Wir fangen am Ufer des Guadiana an, dann wandern durch ländlichen Gegenden, wo es immer noch kleine Gemüsegärten und typische Steinhäuser gibt. Der Weg geht an den Menhiren von Lavajo vorbei.
Sektor 1 - Alcoutim nach Balurcos – 24,20 km
Startpunkt
Schwierigkeitsgrad
IV - Schwierig
Niedrigste Höhe
6 m
Höchste Erhebung
206 m (Balurcos de Baixo)
Verfügbarkeit von Wasser
Ja
Entfernung
24,20 km
Dauer
7 Stunden (ungefähr)
Steigung insgesamt
840 m
Abstieg insgesamt
653 m
Örtliche Lebensmittelläden
Ja
Startpunkt
Schwierigkeitsgrad
IV - Schwierig
Niedrigste Höhe
6 m
Höchste Erhebung
206 m (Balurcos de Baixo)
Verfügbarkeit von Wasser
Ja
Entfernung
24,20 km
Dauer
7 Stunden (ungefähr)
Steigung insgesamt
840 m
Abstieg insgesamt
653 m
Örtliche Lebensmittelläden
Ja
Beschreibung des Weges

Die große Reise der Via Algarviana beginnt am Kai von Alcoutim, mit dem schönen Fluss Guadiana im Hintergrund. Die Statue des Schmugglers zeigt die Bedeutung, die der Schmuggel in dieser Gegend hatte.

Der Weg führt durch die Kleinstadt und nach Norden. Er verläuft auf dem PR3 ACT – „Os encantos de Alcoutim“ ("Die Zauber von Alcoutim") auf ungefähr 300 m und zweigt dann ab, um ihn später für etwa 300 m wieder zu treffen und sich dann endgültig von ihm zu trennen. In Alcoutim trifft der Weg auch auf Sektor 5 der GR15 – Große Guadiana-Route für etwa 3 km.

Dieser erste Sektor und der erste Tag des Abenteuers und der Entdeckung führt zunächst am Ufer des Guadiana auf einem ebenen Weg in niedriger Höhe entlang. Hier können Sie die Schönheit des weiten Flusstals genießen. Die Landschaft besteht vor allem aus Trockenfeldbau (Johannisbrotbäume, Mandelbäume, Feigenbäume, Olivenbäume), vom dem vieles noch bewirtschaftet wird. 

Sie bleiben immer auf dem Hauptweg, und bald trennt sich der Weg vom Flussufer und geht nach Westen, bis nach Cortes Pereiras. Zum Ortseingang geht man auf einem wenig benutzten Weg zwischen alten Steinmauern. Von hier aus geht der Wanderer nach Norden durch den Ort und dann nach Westen/Nordwesten, und kreuzt die städtische Straße (EM) 1054. 

Bald geht der Weg an den Menhiren von Lavajo vorbei und von dort aus nach Südwesten bis Afonso Vicente. In diesem kleinen Ort treffen wir auf alte Häuser, einige aus Schiefer und Grauwacke, und kleine traditionelle Gemüsegärten, die von für diese Region sehr typischen Steinwällen umgeben sind. In südlicher Richtung kreuzt der Weg die städtische Straße (EM) 507, bleibt auf dem Hauptweg und führt in eine bewaldete Gegend mit größeren Höhenunterschieden. 

Nach mehreren Auf- und Abstiegen in südlicher Richtung kommt man zum Barranco do Alcoutenejo, der sich flussabwärts mit dem Barranco dos Ladrões vereinigt und den Fluss Ribeira dos Cadavais bildet. Von hier aus führt der Weg fast immer in südöstlicher Richtung nach Corte Tabelião, durchquert die Ortschaft und führt dann zum Barranco dos Ladrões hinunter. Auf dem Hauptweg in südöstlicher Richtung taucht bald Corte Seda am Horizont auf. Man durchquert die Gassen des Ortes bis zur EN 122-1, die nach Alcoutim führt. 

Der Weg kreuzt die Straße und geht weiter nach Süden, durch kleine Schluchten und Wasserläufe, bis er Torneiro erreicht, wo er einen anderen kleinen Wanderweg kreuzt, den PR2 ACT – Ladeiras do Pontal, der entsprechend ausgeschildert ist. Von hier aus führen beide Wege gemeinsam bis Balurcos, wo der erste Sektor der Via Algarviana endet.

 

Was gibt es zu sehen?

» Historisches, archäologisches und religiöses Erbe

  • Anta do Malhão (Dolmen von 3000/2500 v. Chr.) in Afonso Vicente;
  • Capela de Santo António (16. Jhd.) - Museum für sakrale Kunst;
  • Casa dos Condes (Kulturhaus, Bibliothek, Internet und Ausstellungsgalerie);
  • Castelo „Velho” de Alcoutim (Alte Burg von Alcoutim) (8./11. Jhd.)
  • Castelo da Vila de Alcoutim (14. Jhd.) - Archäologisches Museum;
  • Megalith-Stätte von Lavajo (3500 v. Chr.) in Cortes Pereiras;
  • Ermida da Nossa Senhora da Conceição (14. Jhd.)
  • Ausstellung Alcoutim, Stadt an der Grenze - Historisches Museum von Alcoutim;
  • Igreja Matriz de São Salvador (14./15. Jhd.)
  • Museum Dr. João Dias.

Hinweis: Die Museen für sakrale Kunst und Dr. João Dias können nur nach Voranmeldung im Castelo da Vila de Alcoutim besucht werden.

 

» Natur 

Ein Teil des Weges verläuft am Sítio „Guadiana” (PTCON0036) des Natura 2000-Netzes, wo es verschiedene bedrohte Tier- und Pflanzenarten gibt, insbesondere einheimische Fische wie die Elritze (Anaecypris hispanica) oder den Guadiana-Barsch (Chondrostoma willkommii).

Unter den verschiedenen Vogelarten, die man an diesem Weg beobachten kann, weisen wir auf folgende hin: den Rotschwanzadler (Aquila fasciata), den Uhu (Bubo bubo), die Blauamsel (Cercothricas galactotes), den Pirol (Oriolus oriolus), die Rötelschwalbe (Cecropis daurica) oder die Blauelster (Cyanopica cyanus).

An Säugetieren kommen folgende vor: der Otter (Lutra lutra), der zwar sehr selten zu sehen ist, aber dessen Exkremente auf seine Existenz hinweisen, und verschiedene Fledermausarten wie das große Mausohr (Myotis myotis) und die Langflügelfledermaus (Miniopterus schreibersii).

 

» Kunsthandwerk

  • Keramik (Cortes Pereiras)

 

» Erholung und Freizeit

  • Flussstrand von Alcoutim;
  • Wassersport;
  • Bootsausflüge auf dem Guadiana;
  • Ausgeschilderte Wanderwege:
    • PR2 ACT – Ladeiras do Pontal (Hänge des Pontals) – 14 km
    • PR3 ACT – Os encantos de Alcoutim (Die Zauber von Alcoutim) – 7 km
    • GR15 – Grande Rota do Guadiana (Große Guadiana-Route) (Sektor 4) – 21,50 km
    • GR15 – Grande Rota do Guadiana (Große Guadiana-Route) (Sektor 5) – 11,40 km

 

» Kulturelle Veranstaltungen 

  • Wanderfest von Alcoutim (erster Freitag, Samstag und Sonntag im März)
  • Festival do Contrabando (Schmuggelfestival) (letzter Freitag, Samstag und Sonntag im März)
  • Markt für Großmutters Süßigkeiten (Ostern, Karfreitag)
  • Traditionsfest von Alcoutim (zweiter Freitag, Samstag und Sonntag im September)

 

ORTE ZUM AUSRUHEN UND ZUR HILFE AUF LANGEN WANDERUNGEN

  • Cortes Pereiras.

 

BANKAUTOMAT

  • Alcoutim

 

BUSLINIEN

Linie 34: Balurcos de Cima a Vila Real de Santo António (diese Buslinie hält in Alcoutim).

Mehr info: Vamus Algarve.

 

Nützliche Kontakte
  • Associação Almargem +351 289 412 959

  • Associação Odiana +351 281 531 171

  • Associação Terras do Baixo Guadiana +351 281 546 282

  • Associação Turismo do Algarve +351 289 800 403

  • Freiwillige Feuerwehr Alcoutim  +351 281 546 623

  • Rathaus Alcoutim +351 281 540 500 

  • Gesundheitsstation Alcoutim  +351 281 540 140

  • Polizei (GNR) Alcoutim +351 281 540 010

  • Touristeninformation Alcoutim +351 281 546 179

  • Gemeindeverband von Alcoutim und Pereiro +351 281 546 437

  • Telefonischer Kontakt für den Notfall  112

  • Falls Sie ein Feuer bemerken, rufen Sie unter folgender Nummer an   117

Herunterladen
GR13 - VIa Algarviana Führer - Sektor 1
Track GPX: Setor 1 - Alcoutim a Balurcos
Track KML: Setor 1 - Alcoutim a Balurcos